Kurzinfo
Naturerbefläche:
Authausener Wald
Größe:
2.842 ha
Bundesland/Landkreis:
Freistaat Sachsen, Landkreis Nordsachsen
Ehemalige Nutzung:
militärische Nutzung bis 1990
Eigentümer:
DBU Naturerbe GmbH, ca. 300 ha im Besitz der Bundesagentur für Immobilienaufgaben (BImA)
Paten:
NABU Landesverband Sachsen e.V. und Naturpark Verein Dübener Heide e.V.
Lage:





























Kontakt
NABU Landesverband Sachsen e.V.
Philipp Steuer
Löbauer Str. 68
04347 Leipzig
Tel.: 0341 / 24599074

Naturpark Verein Dübener Heide e.V.
Peter Kaiser
Krinaer Str. 2
06774 Tornau
Tel.: 034243 / 72993

Naturstiftung David
Katharina Kuhlmey
Tel. 0361 / 555 03-37
Trommsdorffstr. 5
99084 Erfurt
Patenschaft „Authausener Wald”
Der NABU Landesverband Sachsen sowie der Naturpark Verein Dübener Heide haben im September 2009 für die von der DBU Naturerbe GmbH langfristig betreute Naturerbefläche Authausener Wald gemeinsam eine Patenschaft übernommen. Die ehemals militärisch genutzte Fläche befindet sich im Süden des Naturparks Dübener Heide, eines der größten Waldgebiete Mitteldeutschlands. Der Naturparkverein Dübener Heide sowie der NABU Landesverband Sachsen unterstützen die DBU Naturerbe GmbH in ihren Aktivitäten vor Ort.

Auf der jahrzehntelang für die Bevölkerung unzugänglichen Fläche konnte sich ein Mosaik ökologisch wertvoller Lebensräume entwickeln. Der Authausener Wald gehört mit dem Grenzbachgebiet und Teilen des Presseler Heidewald- und Moorgebietes zu den schönsten und naturschutzfachlich wertvollsten Bereichen der Dübener Heide. In den höheren Lagen der Naturerbefläche wachsen Buchen-, Eichen- und Kiefernwälder, hierbei ist besonders die Naturnähe der Buchenwälder hervorzuheben. Die Tallagen sind von Mooren, Erlenbruchwäldern und Röhrichten sowie wiesengesäumten Bächen geprägt. Kleinflächig sind Heideflächen eingestreut, die durch die ehemalige militärische Nutzung entstanden sind.

Ein Großteil der Naturerbefläche ist als europäisches Naturschutzgebiet (FFH-Gebiet und EU-Vogelschutzgebiet SPA) gemeldet. Der Südteil mit dem Presseler Heidewald- und Moorgebiet ist gleichzeitig Naturschutzgebiet. Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes „Presseler Heidewald- und Moorgebiet“ (www.presseler-heide.de) werden hier mit finanzieller Unterstützung der Bundesregierung und des Landes Sachsen großräumige Renaturierungsvorhaben von Mooren und Wäldern umgesetzt.
Biologische Besonderheiten

In den naturnahen Buchenwäldern des Authausener Waldes sind Seeadler, Schwarzstörche und verschiedene Spechtarten zu Hause. In den Tallagen findet man Kraniche, Waldschnepfen und Bekassinen. In den Feuchtbiotopen sind Biber, Rotbauchunke, Moorfrosch, Torfmoose sowie Sonnentauarten beheimatet. In den Moorflächen lebt eine reiche, von Moorspezialisten geprägte Libellenfauna. Die Heidekrautflächen hingegen bieten Heidelerchen und Wärme liebenden Reptilien wie Schlingnatter und Zauneidechse einen Lebensraum.
Aktivitäten der Paten zur Fläche

Der NABU Landesverband Sachsen und der Naturpark Verein Dübener Heide haben für die Naturerbefläche Authausener Wald gemeinsam eine Patenschaft übernommen. Dabei liegen beim Naturpark Verein Dübener Heide die Schwerpunkte der Aktivitäten in der Biotoppflege (insbesondere der Erhaltung der Heidekrautflächen), der Öffentlichkeitsarbeit und der Besucherlenkung. So steht ein Team von Natur- und Landschaftsführern bereit, um interessierten Besuchern, Fachleuten oder Bewohnern der Region die Naturschönheiten zu vermitteln, ohne dabei die Ruhe der Natur zu stören. Darüber hinaus vermittelt der Verein Kontakte zu Akteuren vor Ort, z.B. zur Beweidung oder Brennholzselbstwerbung.
Der Patenschaftsverein NABU Sachsen wird in enger Abstimmung mit der DBU Naturerbe GmbH konkrete Naturschutzprojekte entwickeln und umsetzen. Erste Projekte werden voraussichtlich die Revitalisierung eines Moores, die naturschutzfachliche Aufwertung eines Bachauenabschnittes sowie die Erweiterung und Pflege von Heidekrautflächen sein.


Internetseiten der Paten:
www.nabu-sachsen.de
www.naturpark-duebener-heide.com
Die Patenschaft ist Bestandteil eines bundesweiten Projektes zur langfristigen Sicherung national bedeutsamer Naturschutzflächen.

Übersicht der Patenschaften

Projektinformation „Patenschaften Naturerbe“

























































ein Projekt der


Das Projekt wurde gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
  aktualisiert am 10.03.2014