Kurzinfo
Naturerbefläche:
Himmelsgrund
Größe:
860 ha
Bundesland/Landkreis:
Thüringen/Saale-Holzland-Kreis, Greiz
Ehemalige Nutzung:
Militärfläche bis 1990
Eigentümer:
Pate:
Amphibien- und Reptilienschutz in Thüringen e.V. (ART e.V.)
Lage:





























Kontakt
Amphibien und Reptilienschutz in Thüringen e.V.
Christianna Serfling
PF 2304
07623 Hermsdorf

Naturstiftung David
Katharina Kuhlmey
Tel. 0361 / 555 03-37
Trommsdorffstr. 5
99084 Erfurt
Patenschaft „Himmelsgrund“
Der Verein Amphibien- und Reptilienschutz in Thüringen e.V. (ART) hat im Frühjahr 2009 für die von der DBU Naturerbe GmbH langfristig betreute Naturerbefläche Himmelsgrund eine Patenschaft übernommen. Die ehemals militärisch genutzte Fläche befindet sich inmitten des waldreichen Thüringer Holzlandes zwischen Gera und Jena auf einer Buntsandstein-Hochfläche. Der ART unterstützt die DBU Naturerbe GmbH in ihren Aktivitäten vor Ort.

Auf dem bis 1990 genutzten Übungsgelände hat sich in den entstandenen Freiflächen und Kleingewässern eine Vielzahl seltener und bedrohter Tierarten angesiedelt. Die angrenzenden Forstflächen zeichnen sich durch größere Nadelwaldflächen sowie eingestreute Laubwaldinseln aus. Namensgebend für die Naturerbefläche ist der „Himmelsgrund“ – ein romantisches Bachtal mit teilweise bewirtschafteten Wiesen und Teichen.

Aufgrund der bedeutenden Artenausstattung des Gebietes steht seine Ausweisung als Naturschutzgebiet kurz bevor. Darüber hinaus ist es Bestandteil des Europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 (FFH-Gebiet).
Biologische Besonderheiten

Auf der Fläche Himmelsgrund wurden bisher 11 Amphibienarten nachgewiesen, u.a. Kammmolch, Moorfrosch, Knoblauchkröte, Kreuzkröte und Laubfrosch. Außerdem wurden 27 Libellenarten erfasst, darunter die gefährdeten Arten Torf-Mosaikjungfer, Kleine Mosaikjungfer, Kleine sowie Glänzende Binsenjungfer. Fledermäuse wie die Bechsteinfledermaus und das Große Mausohr sind im Gebiet ebenso beheimatet wie die vielerorts selten gewordenen Vogelarten Bekassine, Heidelerche, Sperbergrasmücke sowie Mittel-, Grau- und Schwarzspecht. Eine weitere Besonderheit ist das einzige Thüringer Vorkommen des bundesweit vom Aussterben bedrohten Heide-Laufkäfers (Carabus nitens). Botanisch hervorzuheben sind der Rundblättrige Sonnentau, die Oeders Gelb-Segge und der Zwerg-Lein.
Aktivitäten des Paten

Seit Ende der militärischen Nutzung im Jahr 1990 haben sich Vertreter des ART e.V. intensiv mit der Artenausstattung und naturschutzfachlichen Bedeutung der Naturschutzfläche Himmelsgrund beschäftigt. So wurden neben Lurchen und Kriechtieren auch Pflanzen, Vögel, Libellen, Heuschrecken und Käfer im Rahmen von Untersuchungen zur Schutzwürdigkeit kartiert. Mit der Übernahme der Patenschaft möchte der Naturschutzverein die Entwicklung der Liegenschaft Himmelsgrund - in enger Abstimmung mit der DBU Naturerbe - begleiten und dazu beitragen, dass dieses Naturrefugium langfristig erhalten bleibt.

Internetseite des Paten: www.amphibienschutz-thueringen.de
Die Patenschaft ist Bestandteil eines bundesweiten Projektes zur langfristigen Sicherung national bedeutsamer Naturschutzflächen.

Übersicht der Patenschaften

Projektinformation „Patenschaften Naturerbe“
Publikationen


Faltblatt zum Projekt als PDF






























ein Projekt der


Das Projekt wurde gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
  aktualisiert am 10.03.2014